web analytics

Ein Tourtagebuch von Rolf Rilling

Besuch Planetarium Paranal

Observatorium Cerro Paranal

Ein Schmankerl für High-Tech Freaks. Very Large Telescope.

Das VLT kombiniert 4 Spiegel von je 8,2 Meter Durchmesser sowie 3 kleinere und simuliert mit Hilfe einer ausgeklügelten Synchronisation die optische Auflösung eines 200-Meter Teleskops. Es ist zur Zeit noch das größte optische Teleskop der Welt, das die Performance des in der Öffentlickeit bekannteren amerikanischen „Hubble“ wie ein Amateurteleskop erscheinen lässt. Betriebn wird die Anlage von der europäischen Astronomie-Organisation ESO.

In Paranal arbeiten im Schichtbetrieb ca 220 Personen, davon ca. 60-70 Wissenschaftler. 8 Tage  Besucher., 6 Tage Freizeit. ESO öffnet samstags seine Pforten für angemeldete und registrierte Besucher. Unsere Gruppe bestand aus 9 Personen. Mit Helm ausgestattet, hatten wir fast uneingeschränkten Zutritt in der ganzen Anlage. Wir besichtigten ein Planetarium, waren im Arbeitsbereich der Wisenschaftler, auch in den Kontrollräumen und Rechenzentren. Darüberhinaus  durften wir auch in den Wohnbereich. Eine unterirdische Oasenanlage mit Palmen, Schwimmbad und Kantine sowie Zimmern für ca. 120 Personen. Das Planetarium, endlich ein Ort – total abseits vom mainstream des Tourismus – bei dem man endlich das Gefühl hatte, etwas Besonderes zu erleben. Es war sehr faszinierend und einzigartig. Selbst mit dem Personal durfte man ohne Auflagen reden. Manchmal hat eine Registrierung und Genehmigung auch seine guten Seiten.

Jetzt geht es in die Wüste Atacama.